TSG Wismar e.V.

Akrobaten bei Deutscher Nachwuchsmeisterschaft erfolgreich

Alle Starter der TSG kehrten mit Medaillen zurück

Am 24.-25. September fanden in Taucha nach zwei Jahren Coronapause, erstmals wieder die Meisterschaften statt. Am Samstag waren 116 Paare und Gruppen am Start, die sich den Kampfrichtern stellten. Dabei ging es in dem Vorkampf darum, sich in der jeweiligen Disziplin und Altersklasse, für das Finale am Sonntag zu qualifizieren . Nur dann konnte man um die Titel und Medaillen kämpfen. Gleichzeitig wurden die am Samstag erturnten Wertungen, von drei festgelegten Startern, schon für die Mannschaftswertung der einzelnen Bundesländer gewertet.

In der Schülerklasse waren unser Paar Lili Eggert / Melle von Thienen und unsere Gruppe Nelly Hollman / Julia Eick / Fenja Dellin sowie ein Paar aus Warnemünde, für die Mannschaft nominiert. Mit dem ersten Platz der Gruppe und einem zweiten Platz des Paares, haben sie wesentlich Anteil am Gewinn der Silbermedaille für unser Bundesland.

In der Jugendklasse war für uns das Paar Leny Baumgart / Enie Trense am Start. Sie belegten im Vorkampf Platz zwei, konnten sich somit auch für das Finale qualifizieren und hatten mit ihren Punkten einen wesentliche Anteil daran, dass sie gemeinsam mit einem Paar vom VfL Schwerin und der Gruppe vom SV Warnemünde die Goldmedaille mit der Mannschaft gewinnen konnten.

Am Sonntag ging es dann um die Einzeltitel. Dabei gelang in der Schülerklasse unserer Gruppe mit einer super geturnten Übung der Gewinn der Goldmedaille, und somit der Titelgewinn. Unser Paar turnte ebenfalls eine super Übung (mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad), die aber von den Kampfrichtern leider nicht honoriert wurde. Somit erreichten sie leider nur die Bronzemedaille. Unser Paar der Jugendklasse hatte im Finale etwas Pech, so dass sie leider von ihrem guten Vorkampfplatz auf den fünften Platz zurückfielen. Durch den Gewinn der Goldmedaille in der Mannschaftswertung waren sie etwas getröstet.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Übungen und dem Gewinn so vieler Medaillen.

Holger Röpke

Abteilungsleiter